Kickers16 beim HFV-Fußball-Forum

Am letzten Samstag waren die Kickers16 beim HFV-Fußball-Forum vertreten. Im Track “Frauen- und Mädchenfußball: was machen wir anders” sollte unser Vorstandsmitglied Peer Rombach über die Erfahrungen mit dem “Tag des Mädchenfußballs” berichten.

Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einer kurzen Einführung durch Hanna Marquard (Referentin des HFV für Frauen- und Mädchenfußball).

Im Anschluss präsentierte Prof. Dr. Silke Sinning (Ausschussvorsitzende Frauen- und Mädchenfußball des HFV) die aktuelle Situation des Frauen- und Mädchenfußball in Hessen. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Situation nicht rosig ist. In vielen Bereichen Hessens gibt es schlichtweg zu wenig Mannschaften, so dass die Mädchen dort bis zu 100km zu Spielen zurücklegen müssen. In ländlichen Regionen beträgt auch der Weg zu Training manchmal 50km. Illustriert wurde das durch die nachfolgende Folie:

Im Anschluss präsentierte Juliane Frey die positive Entwicklung des Mädchenfußballs beim TSV Klein-Linden, wo man es in den letzten drei Jahren geschafft hat, eine “aussterbende” Mädchenfußballabteilung mit nur noch einer Mannschaft (U16) wiederzubeleben. Durch großes Engagement und Vorgabe von klaren Normen und Verhaltensweisen hat man es dort geschafft, wieder mit U12, U14 und U16 im Spielbetrieb vertreten zu sein.

Eine tolle Entwicklung in einem sympathischen Verein!

Einen Überblick über die Angebote und Initiativen zur Förderung des Mädchenfußballs nutzte Frau Dr. Sinning zur Überleitung zum Beitrag über den “TdM” bei den Kickers16.

In seiner Präsentation beschrieb Peer die Planung des TdM von der ersten Idee, über die Bewerbung beim HFV, die Werbung mit mehreren hunderten Flyern im ganzen Nordend und die Vorbereitung der Veranstaltung.

Spätestens bei der Schilderung des Enthusiasmus, mit dem Mädchen, Trainer und Eltern beim Tag des Mädchenfußballs bei der Sache waren und ihn für alle zu einem großartigen Erlebnis machten, waren alle Anwesenden begeistert.

Als dann der Blick über den TdM hinaus gerichtet wurde und Peer davon berichtete, dass die Kickers mit zwei Mannschaften in den Spielbetrieb eingestiegen sind und in den letzten knapp vier Monaten 24 Mädchen in den Verein aufgenommen haben waren alle “Kickers16 Fans”!

Frau Dr. Sinning betonte, dass Beispiele wie das unsere, bei all den negativen Zahlen, die Lichtblicke seien, die einen immer wieder für die Arbeit im Bereich Frauen- und Mädchenfußball motivieren würden!

Den Abschluss bildete ein Beitrag von Ulli Trumpfheller, der darüber berichtete, wie man sich bei der SG Haitz bewusst dazu entschied, Männer- und männliche Jugendmannschaften abzumelden und ausschließlich mit weiblichen Mannschaften an den Start zu gehen – eine Entscheidung, die sich für den Verein ausgezahlt hat!

Im Anschluss beantwortete Peer Fragen der Teilnehmer und knüpfte Kontakte, aus denen mindestens das ein oder andere Freundschaftsspiel für unsere Mädchen resultieren sollte.

Für unsere Kickers war die Veranstaltung eine tolle Gelegenheit, sich dem HFV aber auch vielen interessierten Vereinsvertretern aus Hessen vorzustellen!

Print Friendly, PDF & Email

Top
error: