2020 – wieder unglaublich?!!!

Unser letztjähriger Jahresrückblick (https://www.kickers16.de/unglaublich/) endete mit folgendem Satz: „Wir sind uns alle sehr sicher, dass wir auch am Ende des Jahres 2020 wieder sagen werden: Unglaublich!!!“. Was wir damals noch nicht ahnen konnten, war, dass auf Grund der Corona Pandemie vieles ganz anders werden würde, als wir es uns damals vorstellen konnten. Ob den Kickers16 Mädchen trotzdem wieder ein unglaubliches Jahr vergönnt war, soll in diesem Jahresrückblick beleuchtet werden.

In das Jahr starteten die Kickers Girls mit viel Euphorie. Wir wurden, als komplette Abteilung, zur großen Jubiläumsveranstaltung „50 Jahre Frauenfußball“ nach Grünberg eingeladen. Nicht mal ein Jahr nach Wiedereinführung des Mädchenfußballs bei den Kickers, war das eine große Ehre und sorgte für große Vorfreude bei Mädchen und Eltern.

Für den Sommer planten wir, neben dem traditionellen Kickers16 Sommercup erstmals auch den Kickers16 Girls Cup. Hierzu luden wir E- und D-Juniorinnen Mannschaften aus ganz Hessen ein.

Unsere F-Juniorinnen nahmen am stark besetzten F1 Turnier in Wehrheim teil und zeigten dort eine starke Entwicklung, besonders die jüngsten Mädchen der Mannschaft deuteten ihr Potential an.

Organisatorisch konnten mit der Meldung einer dritten Mannschaft zum Spielbetrieb (G2) ab der Rückrunde 2019/2020 und der Verstärkung mit zwei weiteren Trainerinnen (Fabienne und Lucienne) große Erfolge verbucht werden.

Am 18. Januar wurden wir im Rahmen der Hallenrunde in Dietzenbach noch einmal für die Ausrichtung des „Tag des Mädchenfußballs“ geehrt und erhielten einen symbolischen Scheck über den maximal möglichen Betrag von 550€.

Am 1. Februar spielte eine Kickers16 E-Juniorinnen Mannschaft (mit einigen F-Juniorinnen) gegen die E-Juniorinnen von Union Niederrad. Das war unser erstes „echtes“ Mädchenfußballspiel, da bisher alle Spiele gegen Jungs gespielt wurden. Das 1:1 Endergebnis war mit dieser, nur für dieses Spiel zusammengewürfelten Mannschaft, nicht nur ein sportlicher Erfolg, sondern auch Denkanstoß für die zukünftige Mannschaftsmeldung unserer Juniorinnen.

Am 7. März konnte dann ein weiteres Highlight bejubelt werden: Erstmals spielten drei Kickers16 Mädchenmannschaften an einem Spieltag! Die jüngste Mannschaft, die G2, konnte in ihrem ersten Spiel auch gleich einen Auswärtssieg einfahren.

In diese weiterhin anhaltende Euphorie platzte dann der Corona Lockdown, der die Saison 2019/2020 schlagartig beendete und auch das Aus für einige geplante Projekte der Kickers Girls bedeutete. Neben der Tatsache, dass unseren unerfahrenen Spielerinnen eine komplette Rückrunde an Spielerfahrung verloren ging, wogen sicherlich die Absage des Sommercups und auch das Nicht-Zustandekommen der Müttermannschaft am schwersten.

Über unsere Online Plattform konnten die Mädchen an einem wöchentlich neu erscheinenden Quiz teilnehmen und tolle Preise gewinnen. Alle Fragen drehten sich um die Mädchenabteilung, so dass wir die Hoffnung hatten, dass sich dadurch alle etwas besser kennenlernen könnten. Trotzdem hatten wir die Befürchtung, dass eine so lange Pause dazu führen könnte, dass Spielerinnen, die noch nicht so lange bei uns waren, auch wieder abspringen könnten.

Als wir im Mai, unter Einhaltung strenger Hygieneregeln, wieder mit dem Trainingsbetrieb starten durften, zeigte sich schnell, dass unsere Befürchtungen unbegründet waren. Auch nach der rund zweimonatigen Unterbrechung hatten wir immernoch 60 spielende Mädchen im Verein und es erreichten uns zahlreiche Anfragen von weiteren Fußball-begeisterten Mädchen.

Kurz nach der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes stand dann schon die Mannschaftsmeldung für die Saison 2020/2021 an. Da wir erstmals eine Mannschaft im Juniorinnen Spielbetrieb der C-Jugend melden wollten, fanden wir uns plötzlich in Gesprächen über eine Teilnahme an der Hessenliga wieder, etwas, womit wir vor wenigen Monaten noch nicht im Traum gerechnet hatten. Tatsächlich meldeten wir unsere C-Juniorinnen für die Hessenliga (9er Feld). Um allen Mädchen Einsatzzeiten geben zu können, wurde zusätlich noch eine C2 für die A-Liga gemeldet – ausschließlich zum Sammeln von Erfahrungen und nicht zum Erreichen von zählbaren Erfolgen. Die letztjährige F5 wurde für den E-Jugend Spielbetrieb der Jungs und die letztjährige G2 für den F-Jugend Spielbetrieb der Jungs gemeldet. Somit hatten wir 13 Monate nach unserem initialen „Tag des Mädchenfußballs“ 4 Mannschaften im Spielbetrieb gemeldet!

Ein weiteres Erfolgserlebnis war, dass im Sommer mit „Columbia Threadneedle Investments“ ein Unternehmen auf uns zukam und uns anbot, unsere Mädchenabteilung finanziell zu unterstützen. Durch diese großzügige Unterstützung war es uns möglich, ohne aufs Geld schauen zu müssen, 90 neue Trikotsätze anschaffen zu können. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle noch einmal an Frau Kretzschmar und Frau Haben aus dem Marketing, die uns großartig betreut haben, und natürlich den Deutschland Geschäftsführer, Herrn Uleer, der es sich nicht hat nehmen lassen, uns zur Trikotübergabe auf der Bertramswiese zu besuchen!

Mit Philip konnten wir zu dieser Zeit einen weiteren Trainer gewinnen, der seitdem praktisch kein Training und kein Spiel unserer jüngsten Mannschaft verpasst hat. Mittlerweile ist er auch als Spieler der SoMa und sogar der 1. Herren nicht mehr aus dem Verein weg zu denken! Aber auch Annie und Gaetano, die uns immer wieder im Training unterstützt haben, sind eine großartige Verstärkung unseres Teams!

Auf Grund der etwas besseren Corona Situation konnten wir, zwar etwas verspätet, aber nahezu ohne Einschränkungen, in die Saison starten. Schnell zeigte sich, dass wir einen kontinuierlichen Zuwachs in unseren Mannschaften hatten.

Die Gruppe unserer C-Juniorinnen wuchs schnell auf 30 Spielerinnen, so dass es bis auf ein Spiel immer möglich war, in Hessenliga und A-Liga anzutreten. Als es ein einziges Mal nicht ging, sprangen Mädchen aus der E-Jugend ein und zeigten, trotz einer deutlichen Niederlage, starke Ansätze. Das bisherige Highlight der C-Juniorinnen Saison war sicherlich das Pokalspiel gegen Bornheim, als auf der altehrwürdigen Bertramswiese eine echte Pokalathmosphäre entstand. Für die Mädchen war das mit Sicherheit eine tolle Erfahrung.

Unsere D-Juniorinnen sind mittlerweile 20 Spielerinnen stark. Erwartungsgemäß hatte es diese Mannschaft im Spielbetrieb am schwersten. Nachteile in der Erfahrung und in der Athletik, aber auch der Konzentration über 50 Minuten gegenüber den gegnerischen Jungs führten zu einigen sehr deutlichen Niederlagen. Das Trainerteam arbeitete mit sehr viel Geduld daran, dass sich die Mädchen in all diesen Aspekten verbessern und die Fortschritte waren deutlich zu sehen. Ohne den zweiten Lockdown wären da sicherlich auch Punkte und vielleicht sogar Siege im Jahr 2020 möglich gewesen!

Vielleicht die größte positive Überraschung des Jahres war das Auftreten unserer Jüngsten! Im März nach nur einem Spiel durch den Lockdown ausgebremst, entwickelte sich hier ab Mai eine Mannschaft aus ganz verschiedenen Charakteren und verschiedensten fußballerischen Motivationen zu einer schlagkräftigen Einheit. Wurde das Team am Anfang noch zu sehr großen Teilen von den (wenigen) erfahreneren beziehungsweise überdurchschnittlich talentierten Spielerinnen getragen, verschob sich das im Laufe der Saison immer weiter hin zu einer geschlossenen Teamleistung, die auch den Ausfall der „Anführer“ auffangen kann. Auch hier spielen mittlerweile 30 Mädchen, so dass wir das Jahr mit 80 Mädchen in unseren 4 Mannschaften beenden werden!

Bei einem Rückblick auf das Jahr darf natürlich auch eine nicht fehlen, die eigentlich gar nicht fest zu einem unserer Mädchenteams gehört: Frieda zählt nicht nur zu den Leistungsträgern unserer männlichen E3, sondern spielt auch immer wieder für unsere D- bzw. sogar C-Juniorinnen. So hat sie es mittlerweile sogar in den Auswahlkader des Hessischen Fußball Verbandes geschafft. Darauf sind wir alle stolz!

Wer darf in einem Rückblick ebenfalls nicht fehlen? Die Eltern unserer Mädchen. Sie haben uns nicht einfach nur ihre Töchter anvertraut und das ganze als bezahlte Nachmittagsbetreuung gesehen, sondern ein echtes Vereinsleben etabliert. So werden nicht nur die Spiele zu stimmungsvollen Ereignissen, sondern auch bei den Trainings „ist immer was los“. Großartig war auch die Unterstützung, als wir zur Erfüllung der Hygienevorschriften zusätzliche Bertreuer für die Trainings brauchten. Ein großer Dank geht an euch!

Leider konnten wir das Jahr nicht wie gewohnt mit unseren stimmungsvollen Weihnachtsfeiern abschließen. Unsere Jüngsten haben sich immerhin an einer virtuellen Weihnachtsfeier versucht. Das war natürlich kein Ersatz, aber die Mädchen haben sich trotzdem darüber gefreut, sich wieder einmal sehen zu können.

Obwohl Corona das alles dominierende Thema des abgelaufenen Jahres war, war es doch trotzdem wieder ein ausgesprochen erfolgreiches – ein UNGLAUBLICHES Jahr für den Mädchenfußball bei den Kickers16!

Für das Jahr 2021 hoffen wir darauf so oft wie möglich auf dem Fußballplatz sein zu dürfen. Auch die Themen Mädchenturnier, Mädchencamp und Müttermannschaft wollen wir angehen und wir hoffen sehr, dass wir auch am Ende des kommenden Jahres wieder sagen können: „Unglaublich!!!“.

Tags: , , , , ,
One comment on “2020 – wieder unglaublich?!!!
  1. Luise Reinisch sagt:

    Vielen dank für den Bericht u eure tolle und engagierte Arbeit!
    Wir freuen uns auf 2021 mit den Kickers!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Top
error: